Beschäftigungskurse

Action
Der Action-Kurs bietet drei Varianten aus dem Zughunde-Sport an: Canicross (mit Bauchgurt für den Hundeführer + Expander), Dog-Scooting (mit Tretroller + Zuggeschirr) und Bike-Jöring (mit Mountainbike + Zuggeschirr).
Wer teilnehmen möchte, muss eine 5-er Karte für 100 € erwerben, die pro Teilnahme entwertet wird.
Wenn Sie unsicher sind, ob sich der Kurs für Sie und Ihren Hund eignet, können Sie sich für eine "Schnupper-Teilnahme" zum Ausprobieren anmelden.
1x Schnupperteilnahme pro Mensch/Hund-Team 20 €.

Canicross
Canicross ist ein Geländelauf, bei dem Mensch und Hund über einen Bauchgurt und eine flexible Zugleine miteinander verbunden sind. Der Hund läuft vor dem Menschen und hält die Leine auf Zug. Der Mensch lenkt den Hund durch Kommandos und gibt so den Kurs vor. Grundsätzlich sind alle lauffreudigen Hunde für Canicross geeignet. Mensch und Hund sollten aber über eine gewisse, ähnliche körperliche Fitness verfügen. Canicross eignet sich auch für Anfänger an beiden Enden der Leine, doch sollte der Vierbeiner mindestens ein Jahr alt sein.

Crossdogging
Beim Crossdogging gilt es, knifflige und lustige Aufgaben mit dem Hund zu bewältigen.
Ähnlich wie beim Zirkel-Training arbeiten immer zwei Menschen an einer Station und versuchen, so viele Punkte wie möglich innerhalb von 2 Minuten zu erreichen.
Während der eine zwei Minuten lang die gestellte Aufgabe so häufig wie möglich bewältigt, zählt der andere die Durchläufe. Danach tauscht das Team. Ist die Station von beiden bewältigt, geht es zur nächsten.
So lange, bis alle 5 Stationen gemeistert wurden.

Die Aufgaben wechseln wöchentlich und werden den teilnehmenden Hundeschulen von der Crossdogging GbR zur Verfügung gestellt. Bis zur Trainingsstunde sind die Aufgaben den Teams nicht bekannt.
Die Aufgabenstellungen gehen quer durch alle Hundesportbereiche, von Agility über Apportieren bis  Longieren und Trickdogging – es wird für jeden etwas dabei sein.

Fun Agility
Der Parcours wird ganz individuell gestaltet und somit ist dieser Kurs sowohl für große als auch für kleine Rassen geeignet! Egal ob jung oder alt - hier steht der Spaß im Vordergrund!

Longieren
Nicht nur Pferde, auch Hunde können longiert, d.h. an einer Longe (franz. für Laufleine) geführt werden.
Im Idealfall wird der Hund nicht mehr an einer tatsächlich vorhandenen, sondern gewissermaßen an einer unsichtbaren Laufleine geführt.
Beim Longieren wird durch ein Absperrband ein Kreis gebildet, den der Vierbeiner - in diesem Fall der Hund - umrunden muss.
Der Mensch und sein Hund bilden ein Team. Während sich der Mensch im Kreisinneren befindet, läuft der Hund außen um den Kreis herum, darf diesen aber nicht betreten.
Longiertraining ist eine einzigartige Möglichkeit, die Kommunikation zwischen Mensch und Hund zu verbessern und zu festigen, den Hund durch menschliche Körpersprache zu leiten, ihm Tabuzonen aufzuzeigen und Grenzen zu setzen.
Indem der Hund lernt, auf Sichtzeichen aus der Distanz zu reagieren, erwirbt er eine Fähigkeit, die sich in Gefahrensituationen als lebensrettend erweisen kann.

Mantrailing  
Der Begriff "Mantrailing" setzt sich zusammen aus den englischen Wörtern "Man" = Mensch und "Trailing" = eine Spur verfolgen.
Beim Mantrailing geht es um die Verfolgung der Spur eines bestimmten Menschen auf Grund einer Geruchsprobe (Individualgeruch). Als Geruchsprobe kann ein T-Shirt, ein Taschentuch oder eine Socke etc. dienen, also alles, womit die gesuchte Person direkt in Berührung gekommen ist.
Der Hund, der die Spur verfolgt, ist der Mantrailer.
In der Regel beginnt die Suche an der Stelle, an der die Person das letzte Mal gesehen wurde oder
losgegangen ist. Ab dieser Stelle verfolgt der Mantrailer die Spur der Person.
Von der menschlichen Haut lösen sich ständig winzige Schuppen ab. Auf diesen haften Bakterien der individuellen Hautflora eines Menschen, die einen einmaligen Geruch besitzt.
Da Hunde in der Lage sind, diesen Geruch wahrzunehmen und zwischen den Individualgerüchen einzelner Menschen zu differenzieren, können sie der Spur eines bestimmten Menschen folgen.
Ablenkungen wie Personenverkehr, andere Hunde oder Wild  dürfen ihn nicht daran hindern.
Der Hund muss anzeigen, wenn er die Spur verloren hat (wenn die gesuchte Person z. B. in einen Bus oder ein Auto gestiegen ist).
Mensch und Hund sollten eine gewisse körperliche Fitness aufweisen, um die ihnen gestellte Aufgabe zu lösen.
Jedes Mensch/Hund-Team wird individuell vom Mantrailer-Trainer betreut und angeleitet.

Wer teilnehmen möchte, muss eine 10-er Karte für 200 € erwerben, die pro Teilnahme entwertet wird.

Wenn Sie unsicher sind, ob sich der Kurs für Sie und Ihren Hund eignet, können Sie sich für einen "Schnupper-Trail" zum Ausprobieren anmelden.
1x Schnuppertrail pro Mensch/Hund-Team 25 €.

Rally Obedience
Rally Obedience ist eine neue, sehr beliebte Hundesportart aus den USA, eine Mischung von Unterordnung/Obedience + Agility in Form einer Rally. Die Teams absolvieren einen Parcours in schnellem Lauf. Während des gesamten Laufes ist eine intensive Kommunikation zwischen Hund und Mensch erforderlich und erlaubt: Der Mensch darf mit dem Hund reden, ihn anfeuern und ihm beliebig viele Hör- und Sichtzeichen geben.

Shiadog = Shiatsu-Hunde-Yoga  
Entspannung und Bewegung für Mensch und Hund.
Teilnehmen kann jede und jeder, mit Hund oder ohne.

Einfach mal ausprobieren und genießen!
Der Workshop wird geleitet von Munja Höft. (www.zeitraum-stade.de)

Jeder Termin kostet 15 € pro Mensch bzw. pro Mensch/Hund-Team.